< < instrumentalists

> artists > instrumentalists > Tibor Kovac, Violine

1967 in Levice, in der heutigen Slowakischen Republik geboren, erhielt er im Alter von vier Jahren seinen ersten Violinunterricht von seinem Vater.
Er studierte am Konservatorium in Bratislava bei A. Vrtel, an der Prager Akademie bei A. Moravec und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien bei M. Frischenschlager.
Seine Ausbildung setzte er später bei A. Staar und B. Kuschnir fort. Zugleich absolvierte er Meisterkurse bei Z. Bron und I. Oistrach.
Er wurde zum Preisträger internationaler Wettbewerbe (u.a. M. Abbadao, L. van Beethoven, J. Joachim) und ist seit 1992 Mitglied der Wiener Philharmoniker (Vorgeiger).
Tibor Kovac ist in Europa, Japan, Taiwan und in den USA sowohl solistisch als auch kammermusikalisch (ehem. Mitglied des Ensemble Wien, derzeit Mitglied der Wiener Virtuosen) aufgetreten.
Er spielte u.a. mit der Slowakischen Philharmonie, mit dem Slowakischen Rundfunkorchester, mit den Virtuosi di Praga, mit dem F. Liszt Kammerorchester, sowie mit der Camerata Accademica Salzburg, mit dem Orchestre de la Suisse Romande und mit dem Deutschen Symphonieorchester Berlin.
Zu seinen zahlreichen Auftritten zählen Konzerte der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und in der Weill Recital Hall der Carnegie Hall in NYC.
Neben zahlreichen Rundfunk- und Fernsehaufnahmen in der ehemaligen CSSR und in Österreich hat Tibor Kovac CDs für HNH International, Musikleben und Radio Bratislava aufgezeichnet. Nach Vivaldi, Beethoven und Kreisler spielte er zuletzt eine CD mit Opern-Fantasien sowie die Gesamtaufnahme der 24 capricci von Paganini ein, die bei Gramola erscheinen wird.
Tibor Kovac leitete internationale Meisterkurse in Italien (L'Accademia Leuciana d'Arte) und in Japan (Tokyo College of Music).
Tibor Kovac spielt eine Violine von Michelangelo Bergonzi (1740) aus der Sammlung der Oesterreichischen Nationalbank.

< < instrumentalists